Bindehautentzündung

Der medizinische Fachausdruck lautet "Konjunktivitis".

Die Augenbindehaut ist das dünne, klare Gewebe, das über dem weißen Teil des Auges liegt und die Innenseite der Lider auskleidet. Sie sondert Schleim ab und hilft so, Lider und Augapfel feucht zu halten.

Eine Bindehautentzündung kann verschiedene Ursachen haben, wie

  • Viren, Bakterien
  • irritierende Substanzen wie Seife, Schmutz, Rauch, chloriertes Wasser, Make-up
  • Allergien (Pollen, Kontaktlinsen usw.)
  • Geschlechtskrankheiten

Eine bakterielle oder durch Viren bedingte Konjunktivitis ist ansteckend! Denken Sie daran, wenn Sie einen Einheimischen im Urlaub (bspw. in Nordafrika) bitten, mit Ihrer Kamera einen Schnappschuss von Ihnen zu machen.

 

Die Symptome der Bindehautentzündung

 

Die Konjunktivitis ist die häufigste Ursache für ein "rotes Auge". Das Auge tränt und beim Aufwachen finden sich morgens vermehrt Krusten, es bildet sich ein weißlich-gelbes Sekret. Der Juckreiz ist oft erheblich, daneben können auch ein Brennen, Sehstörungen und erhöhte Lichtempfindlichkeit auftreten.
Mit diesen Symptomen sollten Sie unbedingt einen Augenarzt aufsuchen!

 

Die Behandlung

 

Durch Bakterien verursachte Bindehautentzündungen werden mit Antibiotika in Salben-, Tropfen- oder Tablettenform behandelt. Dabei ist es wichtig, die Behandlung auch noch einige Tage über die Beschwerdefreiheit hinaus fortzusetzen. Allgemein ist dann die Entzündung in längstens einer Woche abgeklungen.
Viral ausgelöste Bindehautentzündungen sind oft mit einem grippalen Infekt verbunden. Hier beschränkt sich die Therapie auf eine Linderung der Symptome, meist kühlende Kompressen oder künstliche Tränenflüssigkeit.

Sind irritierende Stoffe Schuld an der Konjunktivitis, sollten die Augen mit reichlich Wasser gespült werden.

Verätzungen durch Chemikalien oder Kalk müssen umgehend notfallärztlich versorgt werden!

Eine allergiebedingte Entzündung der Augenbindehaut sollte sich mit der Behandlung der Allergie selbst bessern. Unterstützend können auch hier Tropfen oder Salben eingesetzt werden.
Reizungen durch Kontaktlinsen können durch sorgfältige Reinigung bzw. Wechsel vermieden werden. Bis zur Ausheilung der Beschwerden sollte stattdessen eine Brille getragen werden.


Diese Informationen stellen keinen Ersatz für die professionelle Beratung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Der Inhalt von www.rats-apotheke-aschersleben.de kann und darf nicht dazu dienen, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Medikamente sollten niemals ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker eingenommen werden.